Hamburg Astrologie

Wege entstehen, indem du sie gehst.

PEP

Prozessorientierte und Embodiementfokussierte Psychologie

PEP ist eine ergänzende Therapieform mit deren Hilfe beratende Therapeuten/AstrologInnen Ihren Klienten eine Methode zur Selbsthilfe in die Hand geben können. Mit PEP lassen sich belastende Gefühle vergleichsweise leicht, schnell und trotzdem anhaltend verändern.

PEP wurde von Dr. Michael Bohne entwickelt. Sie stellt eine Optimierung der bekannten Klopftechniken dar. Sie ist aber wissenschaftlich bis heute unbewiesen. Ihre Nützlichkeit zeigt sich in der Anwendung dieser Technik und deren positiven Ergebnissen.  

Mit Hilfe des PEP werden belastende oder unangemessene Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster durch eine Verstörung neuronaler Netzwerke mittels verschiedener neuronaler Stimulationen (u.a. Klopfen auf Akupunkturpunkten) verändert. Das Klopfen erfolgt aufgrund der Erkenntnis, dass Empfindungen zu einem großen Teil aus Körperwahrnehmungen bestehen. Deshalb erscheint es nur logisch, den Körper bei der Veränderung belastender Gefühle mit einzubeziehen.

PEP kann sowohl zum emotionalen Selbstmanagement genutzt werden, als auch, um therapeutische und Coaching Prozesse zu erleichtern bzw. diese zu beschleunigen .

Der Körper ist die Bühne der Gefühle
Antonio Damasio